Auf zu neuen Ideen!

Mit unserem bisherigen Wirtschaften haben wir die Klimakrise ordentlich angeheizt.

So kann es also nicht weitergehen, neue Ideen und Ansätze für ein treibhausgasarmes Leben sind gesucht. Viele Möglichkeiten gibt es schon – und wenn es die Wiederentdeckung von schon lang bekannten und umweltschonenden Alternativen wie dem Fahrrad ist.

Bei uns gibt es Tipps und Unterstützung für den Wechsel auf eine klimaschonendere Lebensweise.

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Damit wir die Erderwärmung bei halbwegs verträglichen Temperaturen eingrenzen können, braucht es das Engagement aller Akteure im Kreis. Einwohnerinnen und Einwohner, Wirtschaft sowie öffentliche Akteure müssen gemeinschaftlich an einem Strang ziehen.

Wir von kleVer bieten eine Plattform, um alle zusammenzubringen. Denn gemeinsam sind wir stark – auch beim Klimaschutz.

Tolle Resonanz unserer Energiekarawane in Thedinghausen und Achim

Nach der erfolgreichen Veranstaltung in Verden zog die Energiekarawane der kleVer nach Thedinghausen und Achim weiter. Rund 100 Menschen im Thedinghausener Erbhof und 200 Menschen in Achimer KASCH nahmen an der Veranstaltung mit informativen Vorträgen bis hin zu individueller Beratung durch Referenten teil.

In Thedinghausen begann der Abend mit einer Begrüßung der Bürgermeisterin Anke Fahrenholz. Janine Schmidt-Curreli, Geschäftsführerin der kleVer, stellte im Anschluss die Energieagentur sowie den Solaratlas der kleVer vor, welcher nur mit wenigen Klicks verdeutlicht, ob das eigene Dach das Potenzial für Solarenergie aufweist.

Mit von der Partie war Dorothee Mix von dem Norddeutschen Zentrum für nachhaltiges Bauen, die erläuterte, wie das nachhaltige Dämmen mit dreifachen Klimaschutz funktioniert.  Im Anschluss machte sie den Teilnehmer:innen anhand verschiedener Ausstellungsexponate das Thema sprichwörtlich (be)greifbar. Bei bestem Wetter tummelten sich die Thedinghausener um den Ausstellungswagen und schauten auch bei Andreas Stampa E-Mobilitätsrunde vorbei. Mehrere E-Autos waren vor Ort, so dass Andreas seinen Vortrag über „solares Überschussladen“ in Gesprächrunden noch vertiefen konnte. Außerdem unterstützen  Energiewirtschaftsingenieur Torsten Landshöft und Energieberater Hauke Herdejürgen bei den Beratungsrunden

In Achim wurde die Energiekarawane von Steffen Zorn, dem Bauamtsleiter der Stadt Achim, begrüßt und von Schmidt-Curreli eingeleitet, diesmal in Begleitung von Corbinian Schöfinius, Ansprechpartner für Photovoltaik bei der kleVer.

Darauf folgte ein Vortrag von Ulrich Steinmeyer, Vorstand der Ökoplus AG und Geschäftsführer der Biber GmbH, welcher darüber informiert worauf es beim Dämmen und Sanieren ankommt. Denn wenn die warme Luft durch schlechte Dämmung entweicht und kalte Luft eindringt, wird mehr Energie verbraucht als nötig. Das bedeutet: Die sowieso schon steigenden Heizkosten sind höher als sie eigentlich sein müssten.

Zusätzlich  war Julian Wehr von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen vor Ort. Dieser erläuterte, wie man auch mit kleinen Photovoltaikanlagen – sogenannten „Balkonkraftwerken“ – viel Energie erzeugen kann.

Anschließend stellte Marcel Müller von den Achimer Stadtwerken das unternehmenseigene Pachtmodell vor. Hierbei stellt man sein Dach zur Verfügung und die Stadtwerke installieren eine Photovoltaik-Anlage. So können Hauseigentümer:innen für eine monatliche Pacht den PV-Strom vom eigenen Dach nutzen, ohne eine hohe Anfangsinvestition zu leisten.

Wie bei jeder Veranstaltung wurde auch in Achim nach den Vorträgen eine Beratungsrunde und ein gemeinsamer Austausch angeboten.

Melden Sie sich gerne zu den kommenden Veranstaltungen der kleVer Energiekarawane in den anderen Kommunen des Landkreises an und erhalten Sie wertvolles Wissen zu diesen und weiteren Themen rund um Photovoltaik, heizen mit erneuerbaren Energien, Elektromobilität und nachhaltiges Bauen und Sanieren!

Die freigegeben Vorträge der Veranstaltungen werden nach Ende der Energiekarawane auf der Homepage für Sie zur Verfügung gestellt.

Zurück

Diese Seite empfehlen:

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Externe Medien
Name iFrames [Andere]
Technischer Name https://ratgeber.co2online.de
Anbieter co2online gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://ratgeber.co2online.de/?cmd=ratgeber&portal_id=klever&berater=kontakt&rg=kontakt&rg_step=&menustep=datenschutzerklaerung
Zweck Ermöglicht die Nutzung der Online-Ratgeber.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Matomo (ehemals PIWIK)
Technischer Name _pk_ses.[websiteID].[domainHash], _pk_id.[websiteID].[domainHash]
Anbieter Matomo (ehemals PIWIK)
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz datenschutz.html
Zweck Cookie von Matomo, das für Website-Analysen, Ad-Targeting und Anzeigenmessung verwendet wird.
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name iFrames [Youtube]
Technischer Name [setzt keine Cookies]
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Ermöglicht die Nutzung des Youtube Videoplayers.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt